Skip to main content

Die Top 10 der besten Pflanzen für ein Hochbeet

 

Ein Hochbeet – was ist das?
Hochbeete sind modern geworden. Es ist Trend ein solches Beet im Garten oder auf der Terrasse zu haben.
Kein bücken beim Pflanzen oder ernten mehr. Ein Hochbeet ist besonders praktisch wenn man sich nicht bücken kann oder schon etwas älter ist.
Nun steht noch die Frage im Raum, was sind die besten Pflanzen für ein solches Beet? Vorausgesetzt es ist ordnungsgemäß gebaut, dann können die unterschiedlichsten Pflanzen darin heranwachsen. Sie sind geschützt vor der Kälte des Bodens.Die 10 besten Pflanzen für ein Hochbeet
In einem Hochbeet gedeihen am besten Kopfsalat, Tomaten, Radiccio, Erdbeeren, Zwiebeln, Karotten, verschiedene Kräuter und Zucchini. Aber auch Blumen wie Tagetes und Astern finden hier gern ihren Platz. Ein Hochbeet richtig bepflanzen ist besonders im ersten Jahr wichtig, denn dann können Kohl, Erdbeeren und Mohrrüben angebaut werden. Das hat einen bestimmten Grund, diese Pflanzen zehren den Boden stark aus. Aber dieser ist ja im ersten Lebensjahr eines Hochbeetes noch stark mit Nährstoffen angereichert. Hochbeete sind so unterschiedlich wie ihre Besitzer. Die meisten Hochbeete sind Marke Eigenbau und aus Holz angefertigt. Aber es gibt auch Alternativen aus Blech und mit Folien abgedeckt. Es ist so ganz nebenbei auch noch ein kleines Gewächshaus.

Tomaten
Besonders die Tomaten lieben nährstoffhaltigen Boden. Beim Kauf der Tomatenpflanzen sollten Sie darauf achten, dass Sie eine Sorte nehmen die nicht zu hoch wächst. So können Sie die Tomaten gut pflegen und abernten.

Salat
Salat ist die Krönung eines jeden Hochbeetes. Er wächst darin sehr schnell und führt zu großen Erträgen. Gleich, welche Sorte Salat es ist. Salat verträgt sich ausgezeichnet mit jeder anderen Pflanze im Hochbeet.

Zucchini
Wir alle wissen, Zucchini braucht ausreichend Platz zum Wachsen. Die großen üppigen Blätter und ihren wuchernden Wuchs sind sie am besten am Rand eines Hochbeetes gut aufgehoben. Blätter und Wurzelwerk können so über den Rand ragen. Die untere Wärme eines Hochbeetes fördert das schnelle Wachstum.

Erdbeeren
Erdbeeren in einem „normalen“ Garten machen sehr viel Arbeit. Nach der Ernte müssen die neuen Pflanzen bereits im August wieder ausgepflanzt werden. Wie praktisch ist gerade da ein Hochbeet, das lästige Bücken entfällt einfach. In einem Hochbeet werden die Ausläufer einfach stehen gelassen und daran kommen dann neue Erdbeerpflanzen. Auch die Ernte der reifen Früchte macht einfach mehr Spaß.

Kräuter in allen Variationen und Echter Ysop
Sehr gut sind Kräuter wie Rosmarin, Thymian, Majoran und Basilikum geeignet. Aber Vorsicht ist hier geboten, die Erde erwärmt sich sehr schnell, aber im Winter besteht Frostgefahr. Echter Ysop vertreibt zusätzlich Schädlinge.

Zwiebeln, Mangold und Karotten
Das sind ideale Gemüsesorten für ein Hochbeet. Leistungsstark und arm in der Pflege. Die Zwiebeln werden im zeitigen Frühjahr in die Erde des Hochbeetes gesteckt und im Herbst einfach nach dem Abtrocknen des Laubs oberhalb geerntet.
So ähnlich verhält es sich auch bei den Karotten. Sie werden ausgesät, zwischendurch verzogen und dann geerntet.

Tagetes und Astern
Die Tagetes wird auch gern als Studentenblume bezeichnet. Klein im Wuchs und durch ihre leuchtenden gelben oder orangenen Blüten eine Augenweide für einen jeden Gartenbesitzer. Astern sind einjährig und brauchen im Frühjahr nur ausgesät zu werden.