Skip to main content

Bosch Home & Garden Rotak 43 LI Akku-Rasenmäher

()
HerstellerBosch
Artikelgewicht14 Kg
AntriebsartAkku
Volt36 Volt
Batterien notwendig1
Produktabmessungen79,5 x 49 x 50 cm

Der Bosch Rotak 43 LI Akku-Rasenmäher im Test

 

Der Preis

Der Preis für diesen Rasenmäher beträgt auf Amazon ***,** €. Auf anderen Verkaufsplattformen, oder von anderen Händlern, kann der Preis allerdings abweichen. Wie genau das aussieht, kann ich Ihnen nicht sagen, da sich die Preise ohnehin regelmäßig ändern und man jederzeit mit einer Preisaktion rechnen kann, bei der so ein Rasenmäher durchaus mal bis zu 20 % günstiger wird – was natürlich keine Garantie ist!
Dieser Preis befindet sich in der Mittelklasse, ist somit zwar durchaus ein stolzer Preis, aber im Vergleich zu Benzinrasenmähern ist dieser hier noch akzeptabel vom Preis her. Zudem ist dies hier ein Akku-Rasenmäher, und diese Mäher zeichnen sich durch andere Funktionen und Eigenschaften aus. Weiter geht es im Text mit dem Versand und der Montage.

Der Versand und der Aufbau

Die Versandkosten betragen 0 €, ja auf Amazon zahlen Sie keine Versandkosten. Dies liegt ganz einfach daran, dass der Rasenmäher schon bereits einen hohen Wert bemisst, und man die Grenze der 29 € Regelung überschreitet. Zudem habe ich den Rasenmäher von einem unabhängigen Händler gekauft, der auch auf Amazon vertreten ist. Auch dort betragen die Versandkosten 0 Euro, somit muss man nicht mit zusätzlichen Kosten rechnen. Die Lieferzeit betrug haargenau 5 Tage, dann stand mein Paket vor der Tür. Das Paket war ganz schön schwer, muss ich ja anmerken, und nach genauer Überprüfung, habe ich festgestellt, dass der Rasenmäher stolze 18 kg wiegt. Bei einem Akkurasenmäher wäre ich von einem deutlich geringeren Gewicht ausgegangen. Tja, so schnell kann man sich irren. Das tut aber nichts großartiges zur Sache, da ich einen Rasenmäher schließlich nicht den ganzen Tag durch die Stadt schleppe.
Also, nachdem ich das Paket ausgepackt habe, habe ich ihn zusammengebaut, was eine Arbeit von maximal fünfzehn Minuten beträgt. Ja, und danach musste ich natürlich noch den Akku aufladen – ärgerlich, aber notwendig. Schließlich habe ich den Akku eingesteckt und konnte schon loslegen. Und wie genau der Rasenmäher sich geschlagen hat, erfahren Sie weiter im Test.

 

Der Akku Mäher im Test

Da steht er also vor mir, der hübsche Rasenmäher im futuristischen Design. Die Farbe wird größtenteils von einem türkis überzogen, während das Gehäuse des Motors selber eine silberne Farbe hat. Da alles bereit ist, und ich nicht erst Motoröl und Benzin einfüllen muss, ich nicht erst das Kabel an die Stromquelle schließen muss, und ich nicht erst die Bedienungsanleitung eines Robotorrasenmähers lesen muss, kann ich einfach loslegen. Dabei gilt es zu merken, dass man mit 100 % Ladestatus des Akkus etwa 140 Minuten mähen kann. Das sollte problemlos ausreichen für Flächen bis 500 qm², wobei vom Hersteller lieber 450 qm² empfohlen werden. Natürlich variiert das immer und kommt auf den Nutzer an. Schließlich gibt es Gärtner, die ruck zuck über den Rasen düsen und nach einer halben Stunde schon fertig sind. Dann gibt es auch noch die Personen, die das Ganze eher gemütlich angehen und sich dann Zeit lassen. Da kann es schon mal passieren, dass der Akku streikt und wieder aufgeladen werden muss. Das kann durchaus passieren, aber damit sollte man ohnehin im Vorfeld schon rechnen, wenn man sich dazu entschließt einen Akku Mäher zu kaufen.

Wie  mäht sich der Rasenmäher ?

Also als ich begonnen habe, meinen Rasen zu mähen, fällt mir auf, dass der Rasenmäher eine angenehme Lautstärke aufweist. Nicht zu laut, nicht zu leise. Gerade richtig.
Die Griffart dieses Mähers setzt auf das „Ergoflex System“, welches eine hohe ergonomische Anpassung für die Hände bietet. Sie müssen also nicht ihren Rücken unnötig belasten. Eine tolle Erfindung, wie ich finde. Die Schnittbreite beträgt hier 43 cm. Die Messer sind aus gehärtetem und geschliffenem Stahl, und die schaffen es ohne Mühe, selbst sprödes Gras zu zerkleinern. Der Akku selbst hat eine Spannung von 36 V, falls das jemanden unter den Technik Experten interessiert.
Nach der Arbeit kann ich schließlich sagen, dass mir 70 Minuten gereicht haben um mit dem Rasen fertig zu werden. Mein Akku hat also noch etwas Saft für das nächste Mal übrig.

Das Fazit

Der Bosch Rotak 43 LI Akku-Rasenmäher ist ein ordentlicher Rasenmäher, mit dem man nicht viel falsch machen kann. Klar ist dieser Rasenmäher nicht ganz so billig, und natürlich hat dieser Rasenmäher nicht so viele Funktionen wie die meisten Elektro- und Benzinrasenmäher. Nichtsdestotroz überzeugt der Mäher und lässt sich gut bedienen. In meinen Augen ein gutes Gerät und damit empfehlenswert.