Skip to main content

Eigenes Biogemüse anbauen: 4 Tipps zum Gärtnern auf dem Balkon

Der Balkon ist für viele Personen ein unabdingliches Muss bei einer Wohnung. Er dient nicht nur zum Tanken von frischer Luft oder für den Urlaub auf Balkonien- auch seinen eigenen kleinen, aber feinen Garten kann man somit in den obersten Stockwerken anlegen. Vor allem in Stadtgebieten erfreut sich das Gemüsebeet auf der Veranda an immer mehr Zuspruch. Dabei gibt es eine Vielfalt anPflanzen, welche man so ganz bio anbauen kann. Damit Sie aber auch wirklich von Ihrem Gemüsegarten am Balkon profitieren können, sollten Sie unbedingt diese Tipps beachten.

Der richtige Balkon
Auch wenn ein Balkon allzu verlockend für den Anbau von Biogemüse ist, funktioniert das Gärtnern leider nicht auf allen Balkonarten. Ist die Veranda geschützt, umbaut oder liegt vollkommen im Schatten wird wahrscheinlich nichts aus dem prächtigen Garten auf Balkonien mit Zitronen, Kräutern, Paprika und Chilis. Dennoch müssen Sie auch bei Besitz eines solches Balkons nicht verzagen. Einerseits lohnt es sich zu lernen, welche Pflanze, wie am besten wächst. Andereseits lassen sich aber auch die Vorraussetzungen des Balkons mit ein wenig Fantasie und Planung verändern. Nehmen Sie sich ein Wochenende Zeit, fahren zum Baumarkt und tüfteln den Balkon zum Gärtner-Paradies um. So gelingt der kleine, bunte Garten am Balkon sicherlich dennoch.

Nicht jeder Anbau, funktioniert auf jedem Balkon
Entscheidet man sich dazu Biogemüse, oder auch Obst, am Balkon anzubauen, so muss man auch beachten, wie dieser ausgerichtet ist. Pflanzen, welche viel Sonnenlicht benötigen, eignen sich daher selbstverständlich weniger für einen kleinen nach Norden ausgerichteten Balkon mit viel Schatten. Daher sollten Sie vor dem Anbau nachdenken, was Sie überhaupt pflanzen wollen-ansonsten werden wohl keine Erfolge ersichtlich sein.
Verfügen Sie über einen Balkon, der die meiste Zeit im Schatten oder Halbschatten liegt, eignen sich in dem Fall Salate, Bärlauch, Mangold oder Radieschen für den Anbau.

Die richtigen Töpfe verwenden
Beim Anbau von Biogemüse und Obst auf dem Balkon, sollte darauf geachtet werden, die richtigen Gefäße zu verwenden. Sicherlich kann man seinen Schnittlauch auch avantgardistisch im Plastikkorb anbauen; die besten Resultate wird dies jedoch nicht erzielen. Viel mehr eignen sich hohe Töpfe aus Ton oder Holz. Je nach angebauter Pflanzenart variiert die Höhe und Position des Topfes aber selbstverständlich. Während für eine kleine Paprikapflanze oder ein Basilikumbeet ein normaler Topf reicht, kann man Erdbeeren beispielsweise durch das Aufeinandertürmen von mehreren Tontöpfen anbauen. Auch Kübel eignen sich für das Gärtnern am Balkon. Grundsätzlich gilt, dass im Balkon-Garten der Fantasie keine Grenzen gesetzt sind. Um Enttäuschungen aber vorzubeugen, sollte man dennoch auf die richtige Herangehensweise achten.

Mit kleinen Schritten zum Erfolg
Sofern Sie noch keine Erfahrung mit dem Gärtnern machen konnten, lohnt es sich klein anzufangen. Mit simpleren Dingen wie ein paar Balkonpflanzen, Sträuchern und Kräutern zu beginnen, rentiert sich daher. Sollt das gut klappen und das Gärtnern Ihnen vor allem auch Spaß bereiten, so kann man einen Schritt weitergehen. Hier kann dann je nach Balkon auf Gemüse wie Gurken und Tomaten zurückgegriffen werden. Mit ein wenig Geduld, Know-How und Planung lässt sich somit leckeres, nahrhaftes Bioobst- und Gemüse ernten.