Skip to main content

Heckenschere test 2016 – Preisvergleich

Durch die regelmäßige Pflege des Rasens wirkt der Garten einfach schön und gepflegt. Doch dies ist alles umsonst, wenn nicht auch die vorliegende Hecke eine regelmäßige Pflege bekommt. Je nach der Größe der Hecke kommen dabei entweder die Handschere, eine Heckenschere oder eine Motor-Heckenschere zum Einsatz. Genauso wie jede Hecke anders ist, muss eine ordentliche Heckenschere verschiedene Anforderungen erfüllen. Welche Unterschiede zwischen den Heckenscheren vorliegen und worauf beim Kauf der Heckenschere geachtet werden muss haben wir hier für Sie zusammengefasst.

Die 4 besten Heckenscheren im Vergleich

Heckenschere – Arten

Bei den Heckenscheren wird generell zwischen der Akku-, der Benzin- und der Elektro-Heckenschere unterschieden. Die Auswahl des jeweiligen Typs hängt von den unterschiedlichen Bedürfnisse des Benutzers sowie der jeweiligen Anforderungen ab.

  • Benzin-Heckenschere

Bei einer Benzin-Schere handelt es sich um ein treibstoffgetriebenes Modell. Der größte Vorteil dieser Art der Heckenschere liegt darin, dass solch eine Heckenschere beim Einsatz nicht an die Dauer des Akkus gebunden ist. Außerdem wird eine größere Bewegungsfreiheit gewährt, da dieses Modell nicht kabelgebunden ist. Daneben bieten diese Heckenscheren eine enorme Leistung. Die Benzin-Heckenscheren kommen auf größeren Flächen zum Einsatz, wie z.B. in der land- und Forstwirtschaft oder der Gemeinde- und Parkpflege. Ihr Nachteil besteht in einem deutlich größeren Gewicht gegenüber den anderen Typen. Daneben ist derer Wartungsaufwand etwas größer. Der hohe CO2 Ausstoß gilt ebenfalls als ein Nachteil.

  • Akku-Heckenschere

Eine Akku-Heckenschere wird durch Akkus betrieben. Solch eine Heckenschere rühmt das geringe Gewicht und eine hohe Bewegungsfreiheit. Beim Kauf ist jedoch darauf zu achten, dass die Leistung des jeweiligen Modells auch dem vorgesehenen Einsatzzweck entspricht. Die Akku-Heckenschere ist zudem sehr umweltschonend. Diese kann sowohl in einem kleineren Garten als auch auf einer größeren Fläche angewendet werden. Dabei muss jedoch die Arbeitsdauer beachtet werden, zumal diese vom Akku abhängig ist. Insgesamt weist dieser Typ einer Heckenschere eine etwas geringere Leistungsfähigkeit im Vergleich zu den anderen zwei Typen. Doch für den Gebrauch im Garten reicht dieses Modell meist vollkommen aus.

  • Elektro-Heckenschere

Elektro-Heckenscheren kommen überwiegend im eigenen Garten zum Einsatz. Denn bei diesem Typ muss ein Stromanschluss vorhanden sein. Die Elektro-Heckenschere bietet zwar nicht so viel Bewegungsfreiheit wie die anderen Typen, doch sie ist leistungsstärker als ein Akku-betriebenes Modell und umweltschonender als eine Benzin-Heckenschere. Mit einer Elektro-Heckenschere lassen sich sowohl kleine Sträucher als auch große Hecken und Büsche mit dicken Ästen problemlos bearbeiten. Außerdem kann diese zeitlich unbegrenzt eingesetzt werden. Als einziger Nachteil gilt die Tatsache, dass es sich hierbei um eine kabelgebundene Heckenschere handelt, bei der gleichzeitig auf ein Verlängerungskabel gedacht werden muss.

  • Teleskop-Heckenschere

Die sog. Teleskop-Heckenschere kommt immer dann zum Einsatz, wenn Schnitte in lüftigen Höhen gefragt sind. Die Vor- oder Nachteile dieser Heckenschere sind im Grunde die gleichen wie bei den erwähnten Typen. Im Vergleich zu diesen macht sie jedoch eine Leiter überflüssig, wodurch gleichzeitig ein Verletzungsrisiko gemindert wird. Zudem ist die Haltung solcher Heckenschere viel ergonomischer und gesünder. Als größter Nachteil gilt das schwere Gewicht solch einer Heckenschere.

Tipps vor dem Kauf

Die wichtigsten Kriterien, die beim Kauf einer Heckenschere beachtet werden müssen sind das Gewicht, die Ergonomie und die Leistung. Beim Gewicht sollte vorher geklärt werden, wie lange die Heckenschere zum Einsatz kommen soll. Wird diese zum scheren anspruchsvollerer hecken gebraucht, bei denen mit mehr Zeitaufwand gerechnet werden muss, kann eine Heckenschere mit einem geringeren Gewicht die bessere Auswahl darstellen. Vorausgesetzt, solch eine Heckenschere erfüllt die sonstigen Anforderungen, die vorher gut überlegt sein müssen. Eine optimal ergonomische Gestaltung des Gerätes bietet nicht nur eine einfachere Handhabung, sondern entlastet die Muskeln und die Gelenke bei der Arbeit. Diese beeinflusst also direkt die Arbeitsleistung beim Scheren. Der wichtigste Faktor bei der Kaufentscheidung ist jedoch die Leistung des jeweiligen Gerätes. Diese muss dem jeweiligen Verwendungszweck entsprechen. Die Leistung wird durch die Messerlänge und die Schnittstärke bestimmt. Diese Angaben werden immer zum Produkt angegeben und können leicht überprüft werden.