Skip to main content

Rasentraktoren von John Deere

Ganz gleich wie verwildert ein Garten auch sein mag, die Produkte von John Deere haben immer die Überhand. Mit Freischneider und Co. wird der Garten schnell wieder zu einer Wohlfühloase, die zum Spielen und verweilen einlädt. Die Rasentraktoren haben alle sehr robuste Mähwerke, die auch vor größeren Maulwurfshügeln und anderen Unebenheiten in der Wiese nicht zurückschrecken. Die Geschichte von John Deere beginnt bereits sehr früh. Schon um 1840 überzeugte der gleichnamige Hufschmied mit ausgefallen Produkten. Als erstes kam der selbstreinigende Pflug zum Einsatz. Die langjährige Erfahrung des Unternehmens spiegelt sich immer mehr in der Verarbeitung der Produkte wieder. Sie werden zunehmend stabiler. Auch die Bedienung wurde im Laufe der Jahre an die Bedürfnisse von Hobbygärtnern und Profis angepasst.

Erkennungsmerkmale von John Deere

Die Rasentraktoren von John Deere zeichnen sich besonders durch die markante grüne Farbe auf. Viele Modelle sind auch in rot schwarz erhältlich. Der Hersteller vertreibt verschiedene Produktserien. Am bekanntesten ist die X300 Serie. Sie sind sowohl für kleine Vorgärten aber auch für Flächen von mehreren hundert Quadratmetern. Durch den Auffangsack sparen Sie sich die Zeit, die Sie mit dem zusammen rechen des geschnittenen Grases verbringen würden. Die Geschwindigkeit lässt sich durch einige Hebel und Schalter individuell anpassen. Durch das flexibel einstellbare Mähwerk kann der Rasen gleichmäßig geschnitten werden. Bei manchen Rasenmähern ist die Klinge ziemlich grob. Dies macht Löcher in den Rasen, die man sonst kaum wahr nimmt. Mit einem Rasentraktor von John Deere erzielen sie ein ebenes Schnittbild auch wenn Grasnarben vorhanden sind.

Technische Daten

Die meisten Rasentraktoren sind mit einem 4 Zylinder Reihenmotor ausgestattet. Im Schnitt haben die Motoren 20-25 Ps. Durch das stufenlos regulierbare Getriebe erreichen viele Traktoren eine Geschwindigkeit von 10-12 km/h. Diese reichen für Gartenarbeiten vollkommen aus. Das Mähwerk lässt sich ganz bequem mit wenigen Handgriffen ein oder ausfahren. So kann man auch kleine Waldwege und sogar Straßenabschnitte mit einem Rasentraktor überqueren. Nicht nur zum mähen sind die Geräte geeignet. Im Winter bei Eis und Schnee kann an der Frontstoßstange ein Schneepflug angebracht werden. Zusätzliche Ketten auf den Reifen liefern den erforderlichen Halt. So ist der Schnee im Handumdrehen aus dem Weg geräumt. Auch die Sicherheit steht bei dem Unternehmen groß geschrieben. Mit der Feststellbremse kann man auch an einem kleinen Abhang stehen bleiben, ohne sich selbst oder dem Gerät einen Schaden zuzuführen. Viele Modelle aus den bekannten Serien können mit einem optionalen Mulchkit ausgestattet werden. Dieses wird mit einigen Schrauben an der Seite des Rasentraktors befestigt. Aufgrund der Vielseitigkeit expandiert John Deere und spezialisiert sich nicht nur auf Rasenmäher. Auch in der Landwirtschaft hat sich die Firma mit seinen teils gigantischen Traktoren etabliert.