Skip to main content

Akku Rasentrimmer Test

Neben dem Elektro- und Benzin-Rasentrimmer, gibt es noch den Akku-Rasentrimmer.
Ein Akku-Rasentrimmer ist bestens geeignet, um unübersichtliche Stellen oder verwinkelte Flächen oder Rasenflächen mit Hindernissen, zu bearbeiten.

Die 5 besten Akku Rasentrimmer im Vergleich

Die Vorteile eines Akku Rasentrimmers

Ein Rasenmäher der herkömmlichen Art kann große Flächen schnell bearbeiten, findet aber seine Grenzen in schmalen verwinkelten Flächen oder steilen Hängen sowie hohem Gras.Ein Akku-Rasentrimmer kann aufgrund seiner Handhabbarkeit genau diese Flächen wunderbar bearbeiten. Durch seine kompakten Abmaße ist er bestens geeignet für unzugängliche Bereiche und kann auch in sehr verwinkelten Ecken seine Arbeit leisten.

An steilen Hängen ist der Akku-Rasentrimmer noch gut zu führen und ersetzt hier den Rasenmäher.
Bei hohem Gras schafft es der Akku-Rasentrimmer dennoch normale Grashalme zu kürzen, da ihn lediglich der Stiel-/Stengeldurchmesser beeinflusst, jedoch nicht die Höhe des Bewuchses.

Ein Akku-Rasentrimmer hat allerdings auch einige Nachteile

Angetrieben von einem Elektromotor, bezieht er seine Energie durch einen Akkumulator. Somit ist der Akku-Rasentrimmer in seiner Leistung und Betriebsdauer eingeschränkt und steht den herkömmlichen Elektro-Rasentrimmern und Benzin-Rasentrimmern hinten dran.
So eignet sich ein Akku-Rasentrimmer lediglich zum Bearbeiten von Gewächsen mit dünner bis mittlerer Stiel-/Stengeldicke.

Die Vorteile des Rasentrimmers

Seine Vorteile finden sich in seiner Flexibilität. Ein Akku-Rasentrimmer ist sehr leicht und man ist hoch mobil, da einem ein lästiges Kabel nicht hindert. Auch entfällt das Mitführen eines Bezinkanisters.
Weiterhin hat ein Akku-Rasentrimmer Vorteile in den Anschaffungs- und Betriebskosten gegenüber dem Elektro-Rasentrimmer oder Benzinrasentrimmers.

Ein Akku-Rasentrimmer gibt es mit Nylonfaden oder rotierenden Messern als Schneidwerkzeug. Die Ausführung ist abhängig von der Nutzung. Nylonfaden kann eine größere Fläche gleichzeitig bearbeiten, findet aber seine Grenzen im Verschleiß und in der Dicke des Gewächses.

Einen Akku-Rasentrimmer gibt es bereits zwischen 30 bis 150EUR, je nach Ausführung und Qualität.
Die Akku-Ladezeiten belaufen sich in etwa auf 5 Stunden, die Betriebsdauer ist abhängig vom Gewächs und der Belastung.

Zusammengefasst lässt sich festhalten, dass ein Akku-Rasentrimmer eine sinnvolle Ergänzung zu einem Rasenmäher ist, um verwinkelte und schwer zugängliche Bereiche zu bearbeiten.
Weiterhin ist ein Akku-Rasentrimmer hochmobil und flexibel einsetzbar.
Durch sein in der Länge und im Winkel verstellbaren Stangen und Haltegriffen, ist er individuell auf seinen Bediener anpassbar.
Die Anschaffungskosten eines Akku-Rasentrimmers sind überschaubar und lohnen sich für kleinere Rasenflächen oder Parkanlagen.