Skip to main content

Was sind Vor- und Nachteile von Rollrasen im Garten in punkto Kosten, Pflege, Umwelt, Aufwand?

Rollrasen erfreut sich einiger Beliebtheit, doch es gibt einiges zu beachten. Hinzu kommt, das sich dieser Rasen nur für kleinere Flächen lohnt.

Rollrasen Vorteile

Ein Vorteil ist, das der Rasen relativ schnell verlegt ist. Gerade bei kleineren Flächen, die schnell begrünt werden sollen, ist das sehr praktisch. Doch damit enden die meisten Vorteile schon, denn direkt fällt dem Käufer der hohe Preis ins Auge. Zudem muss der Boden sehr gut vorbereitet werden und direkt begehbar ist der Rasen auch nicht. Zusätzlich muss der Rollrasen über mindestens zwei Wochen gut bewässert werden, damit die Wurzeln sich festigen können. Allerdings gibt es zwei Punkte die dann wieder einige Punkte für den Rollrasen gut machen. Zum einen, der Rollrasen bedarf nicht mehr oder weniger Pflege als ein normal gesäter Rasen. Beide benötigen viel Wasser, gerade in der Anwachsphase. Bei normalen Rasen keimt der Rasen und braucht ebenfalls viel Wasser, damit der Samen wirklich gut und dicht aufgeht. Abfall entsteht ebenfalls nicht beim Rollrasen, da alle Stücke verlegt werden können. Doch es gibt noch einige Nachteile, die dann wieder die guten Umweltergebnisse zu Nichte machen. Zwar bieten einige Baumärkte mittlerweile auch den fertigen Rasen an, doch leider nur zu festgelegten Quadratmetern. Sollt dann das Gartenstück kleiner sein, dann müsste die Mindestmenge genommen werden. Somit könnte hier dann Abfall anfallen, der nicht sein müsste. In solchen Fällen sollte dann lieber eine Rasenschule in Anspruch genommen werden. Diese sind zwar teurer, aber dafür kann die genaue Menge gekauft werden. Das ist immer noch sinnvoller, als einen Teil des Rasens wegwerfen zu müssen. Natürlich ist die Alternative günstiger, aber viele Menschen haben es sehr eilig. Da dauert das Säen und warten bis der Rasen wachst einfach zu lange. Ist aber auf der anderen Seite günstiger und es bedarf keiner so großen Vorarbeit, wie das beim Rollrasen der Fall ist. Doch der größte Vorteil des Rollrasens ist, das dieser schon nach wenigen Tagen vorsichtig betreten werden kann.

Vorarbeit sehr wichtig
Darin unterscheidet sich der Rollrase nicht von jedem anderen Rasen. Denn für beide Sorten oder besser Arten Rasen muss der Boden sorgfältig vorbereitet werden. Also am besten mit einer Elektrohacke zuerst den Boden lockern, danach mit einem Rechen alle groben Teile entnehmen. Bei einem Rasen, der gesät wird, mag das im ersten Moment nicht so wichtig sein. Da können grobe Teile aber doch das Gesamtbild stören. Gerade wenn es sich um dicke Wurzeln handelt. Steine sind nicht wirklich so wichtig, denn die lassen sich später immer noch entnehmen. Das sieht bei Rollrasen anders aus, denn dieser wird ähnlich wie ein Teppich auf einem Flies geliefert. Dellen würden dort direkt auffallen, doch die Wurzeln können hier nicht richtig Fuß fassen. Daher sollte hier ordentlich gearbeitet werden. Danach muss der Boden eventuell noch aufbereitet werden, denn Rollrasen und gesäter Rasen haben die gleichen Ansprüche an den Boden. Der Boden mus humusreich sein, also ausreichend Nährstoffe besitzen, damit der Rasen wirklich gedeihen kann. Denn bei Rollrasen handelt es sich nun einmal um einen ganz normalen Rasen und somit braucht dieser, genauso viele Nährstoffe. Doch der Rasen, der ausgesät wird, hat einen wesentlichen Nachteil. Dieser muss erst keimen und in der Zeit, kann der Rollrasen schon betreten werden. Natürlich am Anfang nur sehr vorsichtig, da die Wurzeln sich erst fest mit dem Untergrund verbinden müssen. Doch in der Zeit wo der Rollrasen sich festigt, sind die Samen gerade erst einmal am Keimen. Das ist auf jeden Fall der größte Vorteil von einem Rollrasen, gegenüber Samen. Allerdings schlägt dann wieder der Preis zu Buche, der doch erheblich sein kann. Daher sollte immer ganz genau gemessen werden, damit sich die Kosten in Grenzen halten. Geräte zum Bearbeiten des Bodens können in jedem Baumarkt gemietet werden. Somit steht eins fest, der Rollrasen belastet nicht die Umwelt, sondern ist in der Anschaffung nur wesentlich teurer als Rasen, der selbst gesät werden muss.

Baumarkt oder Rasenschule
Bei dieser Frage muss jeder für sich selbst entscheiden. Natürlich ist der Quadratmeter im Baumarkt günstiger als in einer Rasenschule, doch dieser Preisvorteil kann schnell aufgebraucht sein. Denn viele Baumärkte verlangen eine Mindestabnahme und das kann dann teurer werden. Gerade wenn das Grundstück kleiner ist und dann ein Teil nicht benötigt wird. Also sollte hier wirklich genau gerechnet und natürlich die Fläche ausgemessen werden. Wer nachher einen großen Teil wegwirft der handelt nicht im Sinne der Umwelt und gibt zusätzlich unnötig viel Geld aus. Daher kann eine Rasenschule in diesem Fall günstiger sein. Wichtig ist auch, den Rollrasen sofort nach der Anlieferung auszulegen. Da der Rasen feucht geliefert wird, kann es ansonsten zu Fäulnis und braunem Gras kommen. Teile, die nicht direkt verlegt werden können, sollten offen also ausgerollt hingelegt werden. Einzelne Stücke können noch am Rand eingebracht werden, womit es keinen Abfall gibt. Ist der Rollrasen verlegt dann direkt gut Bewässern. Denn Rasen benötigt nun einmal sehr viel Wasser, wobei in der ersten Phase der Rollrasen etwas mehr Wasser benötigt. Wichtig ist natürlich auch die Qualität des Rasens, also die Sorte. Hier könnte dann eine Rasenschule wieder ein Vorteil sein, denn hier gibt es die Anweisungen von Fachleuten. Ob das in jedem Baumarkt dann so ist, bleibt häufig offen.

Fazit:
Der Rollrasen schneidet nicht besser oder schlechter gegenüber anderem Rasen ab. Beide Sorten benötigen einen sehr gut vorbereiteten Boden, wobei beim Rollrasen mehr Sorgfalt wichtig ist. Wer seinen Rasen sät der braucht einfach viel Geduld. Das ist wiederum beim Rollrasen anders, denn dieser liegt nach Stunden und kann sogar schon vorsichtig betreten werden. Danach braucht der Rollrasen ca. 2 bis 3 Wochen, dann können sogar schon die Kinder darauf toben. Rasen, der gesät wurde, der beginnt da meistens erst zu Keimen. Schneller ist der Rollrasen da schon, allerdings in der Anschaffung doch sehr kostenintensiv. Besser oder schlechter ist der Rollrasen in dieser Beziehung nicht. Das betrifft auch die Umwelt, denn diese wird durch den Rollrasen nicht mehr oder weniger belastet. Wer den Rollrasen richtig verlegt, hat auch keinerlei Abfall. Somit lohnt sich für kleinere Grundstücke der Rollrasen immer, denn so wird alles direkt grün. Kein Rasen ist besser oder schlechter.