Skip to main content

Wie werde ich Ameisen auf der Terasse los?

Sobald sich einzelne Ameisen oder sogar eine Ameisenstraße auf Ihrer Terrasse zeigen, steht die Frage im Raum: Wie werde ich die Ameisen wieder los? Gibt es eventuell Hausmittel, die erfolgreich sind? Kann ich Ameisenbefall in Wohnung/Haus vorbeugen? Eindeutig ja! Es gibt diverse Hausmittel, die sich bei der Abwehr von Ameisen auf der Terrasse und im Haus bewährt haben.

Ameisenbefall vorbeugen – Tipps

Um Ameisen nachhaltig fernzuhalten, können bereits einfache Verhaltensregeln sowie die Beseitigung baulicher Schwachstellen helfen. So müssen zunächst Verlockungen für Ameisen vermieden werden. Unter anderem sind die Futternäpfe der Haustiere regelmäßig zu leeren und sorgfältig zu säubern. Benutztes Geschirr und Essensreste beispielsweise von einem Grillabend umgehend säubern und beseitigen.

Mauerwerksöffnungen und Fugen sollten Sie mittels Bauschaum, Silikon oder Acryl abdichten, sodass sich auf/an Ihrer Terrasse keine Ameisen einnisten können. Küchenabfälle und sonstiger Müll sollten in den Räumen grundsätzlich in verschlossenen Behältern gesammelt und jeden Tag entsorgt werden. Sogenannte Braune Tonnen und Kompostbehälter in Ihrem Außenbereich sollten verschlossen sein. So werden nicht allein Ameisen ferngehalten, sondern auch weitere Schadinsekten.

Entdecken Sie eine Ameisenstraße in der Nähe Ihrer Terrasse, verfolgen Sie diese und beseitigen Sie die Nahrungsquelle der Insekten. Als Vorbeugung gegen Ameisen beziehungsweise ihre Nester unterhalb Ihrer Terrasse oder den Wegplatten sollte Sie statt Sand Kies als Baustoff verwenden. Ameisen können hierin nicht festsetzen und Nester bauen.

Ameisen durch bewährte Hausmittel abwehren

Grundsätzlich gilt, dass Sie bei umfangreichen Ameisenpopulationen am Haus umgehend reagieren und Experten mit der Beseitigung beauftragen sollten. Dies ist besonders wichtig, wenn es sich um Holzameisen oder Pharaoameisen handelt.

Um Ameisen von Ihrer Terrasse zu entfernen, gibt es neben dem bewährten Hausmittel Backpulver noch weitere wirksame Möglichkeiten, die Insekten ohne chemische Mittel zu vertreiben. Backpulver wird meistens durch ein Lockmittel wie Zucker ergänzt. Die Insekten fressen die Mixtur und verenden.

Da Ameisen über einen höchst sensiblen Geruchssinn verfügen, helfen Substanzen mit besonders intensivem Duft. Hierzu gehören unter anderem Lavendel und Wacholder, Zimtpulver und Kerbel, Nelken, Knoblauch und Thymian sowie Zitrone. Des Weiteren sollen sich ätherische Öle (auch Ameisenöle genannt) und Essig gegen Ameisen bewährt haben. Kreidepulver als Barriere ist ein effektives Mittel gegen Ameisen, welches die Insekten nicht überschreiten. Am Rand Ihrer Terrasse, an Türen und Fenstern können Sie zudem Klebebarrieren auf Leimbasis anbringen, die als wirkungsvolle Grenzen gegen Ameisen gelten.

Ameisen umsiedeln und zur Abwanderung zwingen

Haben Sie ein Ameisennest in einem Blumenkübel auf/an Ihrer Terrasse entdeckt, kann dieses mittels Wasser geflutet werden. Mit dieser Maßnahme lassen sich Ameisen einerseits entfernen und andererseits dazu zwingen, sich eine andere Behausung zu suchen. Simple Kupfermünzen haben sich ebenfalls zu Abwehr von Ameisen bewährt. Dafür legen Sie einige Cent-Stücke in die Nähe des Nests, auf die Ameisenstraßen und/oder an die Eingänge des Ameisenbaus.

Finden Sie das Ameisennest direkt im Garten, lässt sich der komplette Ameisenstaat normalerweise umsiedeln. Hierfür füllen Sie ein entsprechendes Gefäß mit Stroh oder Holzwolle und stellen es mit seiner Öffnung auf das Ameisennest. Hat sich der Behälter mit Ameisenbrut gefüllt, können Sie ihn mithilfe eines Spatens anheben und in weitem Abstand von Ihrer Terrasse ablegen.